LUPUS - XT2 Plus Zentrale

von
Samstag, 26. April 2014 Seit ca. 4 Wochen läuft bei uns diese Alarmanlage. Die Installationszeit betrug 3 Tage. Ich muss an dieser Stelle erwähnen, dass ich die Anlage vorher nur per Prospekt kannte und ich kein Errichter sondern ein normaler Benutzer bin.

Die Dokumentation zu lesen ist ein MUSS. Das Verbauen der einzelnen Komponenten ist sehr leicht. Da die Kommunikation über Funk arbeitet, werden zusätzliche Kabel nicht benötigt. Die Anlage ist sehr lernbegierig; das heißt: das Anlernen der verschiedenen Sensoren ist sehr einfach.
Wer keinerlei Wissen über Netzwerke hat, könnte sich ev. etwas schwer tun, an welcher Stelle was einzutragen ist. Hier hilft 1. die Dokumentation, 2. das Alarmforum , 3. gelbe Seiten (Scherz), 4. der LUPUS Service. Eine Bemerkung dazu: Der Service ist als sehr gut zu bezeichnen. Auf Anfragen hatte ich stets eine Reaktion innerhalb von 24 Stunden. Und die Antworten waren stets kompetent. Notfalls geht es denn auch per Telefon. Die gleiche Bewertung ist auch im Alarmforum zu lesen.

Für die Netzwerk und DDNS-Konfiguration habe ich ein Word-Template zusammengestellt, das bei der Konfiguration unterstützt und auf dem Router von AVM-Fritzbox aufsetzt. Mein Nachbar, der dieselbe Anlage verwendet, hat dies als Dokumentation benutzt.

Bei mir läuft die Anlage seit der Installation störungsfrei. Verbaut wurden: die XT2 Zentrale, 7 Rauchmelder, 5 Fenster/-Türkontakte, 3 drahtlose Sensoreingänge (Ich habe Reedrelais daran angeschlossen. Die Reedrelais sitzen in den Fensterrahmen und sensieren das Öffnen und Schließen. Auf diese Weise überwache ich 3 Fenster mit einem "drahtlosen Sensor"), 1 Glasbruchsensor, 1 XT-Keypad, 2 Fernbedienungen (für Nachbarn, wenn wir im Urlaub sind), 1 Wassermelder (kontrolliert den hoffentlich nie vorhandenen Wasserstand im Keller), 1 Unterputzrelais zum Schalten einer 230VAC Lichtquelle, 1 PIR Bewegungsmelder .

Die SIM-Karte für den GSM-Betrieb ist von Alditalk. Hierbei muss man eine Zeit von ca. 2 Tagen für die Registrierung und Nutzbarkeit der SIM-Karte einkalkulieren. Es liegt nicht an der Alarmanlage, wie ich erst vermutet hatte. Für das Ausschalten der SIM-Pin, Voraussetzung für die Nutzung in der XT2, kann jedes normale Handy dienen. Man benötigt es auch für die Registrierung, da Alditalk eine SMS schickt.
Der Vorteil des GSM-Moduls ist, dass auch dann noch ein Alarm an die Außenwelt geschickt werden kann, wenn die normale elektrische Hausversorgung gestört ist bzw. wurde. Der interne Akku der XT2 macht die Anlage für einige Stunden unabhängig von der Hausinfrastruktur.

Das Einrichten der XT2 erfolgt dann sehr bequem per PC (vorzugsweise Firefox) oder Tablet (Android oder IOS). Ich nutze überwiegend PC oder Android-Tablet. Auch aus der Ferne kann man einen Blick auf den Systemstatus werfen, wenn der DDNS eingerichtet ist. Es besteht auch die Möglichkeit Automatisierungsregeln zu erstellen. Hier würde ich mir noch mehr Möglichkeiten wünschen. Gemäß Rücksprache mit LUPUS wird der Funktionsumfang im Lauf der nächsten Zeit noch erweitert werden.

In Summe ein System mit dem ich sehr zufrieden bin.
Bewertung: 5 von 5 Sternen! [5 von 5 Sternen!]



War diese Rezension hilfreich?
Ja Nein

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Zurück Bewertung schreiben

Sie suchen etwas bestimmtes?

  • Oft gesucht
  • Fachhändler
  • Produkte
  • Kontakt
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden!