Vorheriger Beitrag

Einbruchschutz für Garagen und Gartenhäuser bringt Vorteile

Einbrecher suchen sich für ihre Diebestouren oft auch Einrichtungen aus, in denen sich nicht ständig Menschen aufhalten. Deshalb ist ein wirkungsvoller Einbruchschutz für Garagen und Gartenlauben wichtig.

 

Sicherheitstechnik und vernetzte Alarmanlagen

Die moderne Sicherheitstechnik ist bereits in vielen Häusern und Wohnungen eingezogen. Oft sind die eigenen vier Wände mit einem Smart Home System ausgestattet. Fenster und Türen besitzen Sensoren und eine vernetzte Alarmanlage ist scharf gestellt. Überwachungskameras nehmen Bilder und Bewegungen außerhalb und innerhalb des Hauses auf. Beim Einbau von Alarmanlagen ist aber auch darauf zu achten, dass besonders entfernte Objekte vor einem Einbruch geschützt werden. Dazu zählen beispielsweise Garagen, Gartenhäuser oder prinzipiell jeder separate Abstellraum. Mit dem Einbau von intelligenten Überwachungskameras und vernetzten Gefahrenmeldern sorgen Eigentümer solcher Immobilien präventiv für mehr Sicherheit.

 

Einbruchschutz für Garagen und Gartenlauben

Wenn Sie ein Gartenhaus auf Ihrem Grundstück nur ein paar Schritte von Ihrem Haus besitzen, müssen Sie sich nicht allzu große Sorgen machen. Ist der Garten mit einem Überwachungssystem ausgestattet, werden Sie schnell alarmiert, wenn jemand unbefugt das Grundstück betritt.

Haben Sie aber eine Wohnung und einen Schrebergarten, der etwas weiter entfernt liegt, sieht das schon etwas anders aus. Diebe können dort unbemerkt große Beute machen. Das gilt auch für Garagen. Nicht immer befinden sich diese direkt am Haus. Mietgaragen sind häufig einige Meter vom Haus oder der Wohnung entfernt. Sie benötigen den Einbruchschutz für Garagen und Überwachung, besonders wenn Sie wertvolle Gegenstände und Fahrzeuge darin lagern.

 

Garagen sind ein beliebtes Ziel für Einbrecher

Garagen sind ein beliebtes Objekt für Langfinger. Viele Garagentore sind in die Jahre gekommen und nicht mehr so stabil. Ein Alarmsystem ist häufig auch nicht installiert. Einbrecher haben in diesen Fällen leichtes Spiel und können sich Zugang verschaffen. Im schlimmsten Fall bleibt ein Einbruch unbemerkt, bis Sie das nächste Mal an der Garage vorbeikommen. Der Schreck und der Ärger über das aufgebrochene Tor und fehlende Gegenstände sind gewiss.

Die Versicherung zahlt den Schaden in den meisten Fällen aber nur, wenn das Objekt ausreichend gesichert wurde. Sorgen Sie daher vor dem Schadenfall für einen effektiven Einbruchschutz für Garagen. Achten Sie zudem darauf, nicht fahrlässig zu handeln. Wertvollen Dinge gehören nicht in das Handschuhfach, wenn das Fahrzeug zum Beispiel in der Tiefgarage steht. Auch den Autoschlüssel sollten Sie immer mit nach Hause nehmen und nicht direkt am Abstellplatz des Autos hinterlassen.

Zertifizierte Garagentore mit Einbruchhemmung erhöhen den Einbruchschutz genauso wie elektronische Tore, die eine automatische Torverriegelung ausführen. Sind Fenster in der Garage eingebaut, müssen diese verschlossen und verriegelt sein. Hier können Sie zusätzlich passende Kontaktschalter anbringen.

 

Garage mit der Fernbedienung nutzen

Reicht Ihnen dieser Einbruchschutz nicht aus, ist der Umbau in eine smarte Garage zu empfehlen. Auch für Sie bedeutet das mehr Sicherheit. Sind Bewegungsmelder und Überwachungsanlage vorhanden, wird das Smartphone zur Steuerzentrale. Kommen Sie beispielsweise in der Dunkelheit mit dem Auto zur Garage, müssen Sie nicht mehr aussteigen. Sie veranlassen einfach über das Handy die Öffnung und Schließung der Garage. Bei der Öffnung schaltet sich auch das Licht automatisch mit ein. Über GPS ist es sogar möglich, dass sich das Tor von selbst bei Ihrer Ankunft öffnet. Jederzeit lässt sich der Außen- oder Innenbereich der smarten Garage über die Kameras mit dem iPhone oder Android-Smartphone überwachen.

LUPUSEC - XT1 Plus Starter Pack
ZENTRALEN

Sie bietet Dir professionellen Alarmschutz, das größte Smarthome-Sortiment im Markt und die beste integrierte Videoüberwachungslösung.

Produktdetails

Schließen Sie Alles in die Gartenlaube ein

Wie Garagen müssen auch Gartenlauben ausreichend mit einem Einbruchschutz ausgestattet sein. Zum einen, um Dieben den Einbruch so schwer wie möglich zu machen und zum anderen, um bei einem Einbruch über die Versicherung auch Schadenersatz zu erhalten. Einige Gartenbesitzer wollen Randale verhindern und lassen die Türen der Gartenlaube deshalb offenstehen. Machen Sie das bitte nicht.

Schützen Sie die Fenster mit Splitterschutzfolien. Sie verhindern beim Zerschlagen der Scheibe das Splittern des Glases. Verschließen Sie Türen mit Zylinderschlössern und Fenster mit passenden Fensterschlössern. Lassen Sie keine wertvollen Objekte im Garten liegen, die einen Einbrecher zum Diebstahl einladen. Ein Sichtschutz verhindert, dass der Einbrecher etwas sieht.

 

Die smarte Gartenlaube wird zum zweiten Zuhause

Wer eine kleine Laube ohne Wertgegenstände hat, dem wird vermutlich der einfache Einbruchschutz reichen. Ein besser ausgestattetes Gartenhaus, in dem eventuell auch elektronische Geräte wie Laptops lagern, sollte mit intelligenter Sicherheitstechnik ausgestattet werden.

Wie im smarten Haus ist eine Alarmanlage für die Gartenlaube sinnvoll, die mit Gefahrenmeldern und Überwachungskameras verknüpft ist. Ganz wichtig und in jedem Haushalt Pflicht sind Rauchmelder. Vor allem, wenn Sie in Ihrem Gartenhaus kochen, müssen Sie einen Funkrauchmelder anbringen. Sicherheit bieten Ihnen zudem Sensoren an den Fenstern. Bricht das Glas, schlägt ihr Smartphone sofort Alarm. Um den Einbruchschutz für die Gartenlaube zusätzlich zu stärken, bringen Sie Überwachungskameras an. Durch sie haben Sie immer alle Fenster und Türen im Blick. Achten Sie beim Kauf auf spezielle Außenkameras mit Bewegungsmelder. Sonst sind sie beim ersten Unwetter defekt.

 

Smarter Einbruchschutz für die Gartenlaube

Über Ihr mobiles Endgerät lassen sich alle wichtigen Bereiche zu jeder Zeit sowie an jedem Ort einsehen und kontrollieren. Zudem verschafft eine Alarmanlage ein ruhiges Gewissen, weil Sie nicht ständig einen Einbruch befürchten müssen.

Einige Gartenbesitzer scheuen sich vor Alarmanlagen, weil ein ausgelöster Alarm die Nachbarschaft aus dem Schlaf reißen kann. Immerhin dauert es einige Minuten, bis die Polizei oder Sie selbst bei einem Ereignis die Laube erreichen. Eine Option ist es dann, den stillen Alarm zu aktivieren. Dann bleibt die Sirene am Gartenhaus still und Sie erhalten nur eine Push Nachricht auf dem Mobiltelefon. Der Nachteil ist allerdings, dass der Einbrecher den stillen Alarm nicht wahrnimmt und durch einen lauten Signalton von seiner Diebestour abgeschreckt wird. Die smarte Gartenlaube ist die ideale Lösung, weil Sie mit dem Smartphone immer auf der Höhe sind und reagieren können.

 

Guter Einbruchschutz hat seinen Preis

In Elektroshops werden häufig sehr günstige Alarmanlagen-Sets angeboten. Die Verlockung, diese zu kaufen, ist hoch. Ist ein Smart Home System also doch etwas kostenintensiver und nicht für jeden erschwinglich? Testläufe haben ergeben, dass diese günstigen Sets eher einen Fehlalarm verursachen und in der Zuverlässigkeit auch Mängel aufweisen. Für gute und zuverlässige Überwachungssysteme zum Einbruchschutz sollten Sie deshalb auf Qualität achten und etwas tiefer in die Taschen greifen.

Schauen Sie sich in unserem Shop um. Wenn Sie wissen wollen, welcher Einbruchschutz für Garagen Ihren Bedürfnissen entspricht, kontaktieren Sie uns.

Alarm schlagen mit System.
Alarmanlagen

MEHR ERFAHREN

Alles jederzeit im Blick.
Videoüberwachung

MEHR ERFAHREN

Sie suchen etwas Bestimmtes?

  • Oft gesucht
  • Fachhändler
  • Produkte
  • Kontakt
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden!