Smarte Gartenbewässerung mit LUPUS und GARDENA

Die richtige Bewässerung ist für einen schönen Garten essenziell. Sowohl zu wenig wie auch zu viel Wasser stellt ein Problem dar.

Zusätzlich ist Wasser, insbesondere im Hochsommer, eine knappe Ressource – daher macht es nur Sinn, auch die Gartenbewässerung so effizient wie möglich zu gestalten.

Smarthome für den Garten

Jeder, der schon einmal seinen Garten bewässert hat, oder dafür ein automatisches System einrichten wollte, kennt die Frage: „Wann ist der richtige Zeitpunkt, um meinen Garten zu gießen?“

Genau an dieser Stelle kann unsere LUPUS XT in Kombination mit Ihren GARDENA Sensoren Abhilfe schaffen. Über einen Bodenfeuchtesensor stellen wir fest, wie hoch die Feuchtigkeit im Erdreich ist. Erst, wenn diese niedrig genug ist aktiviert die XT automatisch die Bewässerung. Umgekehrt stellen wir sicher, dass ab einer höheren Bodenfeuchte die automatische Bewässerung deaktiviert ist.

Sollte es anfangen zu regnen, erkennt die XT dies mittels Netatmo Wettersensoren. Auch in diesem Fall wird die Bewässerung direkt deaktiviert, um Wasser zu sparen. Wie Sie Netatmo Sensoren der XT hinzufügen, erklären wir Ihnen in dieser Möglichkeit.

Schritt für Schritt Anleitung

  1. GARDENA Sensoren nach Anleitung mit der XT verbinden
  2. Hausautomationsregeln anlegen

Regel 1: Bewässerung bei geringer Bodenfeuchte

bg watercontrol 02

  1. Bedingung: Luftfeuchte → Bodensensor → unter → 40 %
  2. Zeitplan: Immer
  3. Aktion: Ventil einstellen → Ihr GARDENA Bewässerungsventil → Manueller Start → 20 Minuten

Diese Regel sorgt dafür, dass sich Ihre Gartenbewässerung jedes Mal für zwanzig Minuten einschaltet, wenn Ihr Bodensensor weniger als 40 % Bodenfeuchte meldet. Alternativ können Sie, anstatt der Bewässerung für 20 Minuten, auch die hinterlegten Bewässerungszeitpläne an- oder ausschalten.


Regel 2: Bewässerung bei hoher Bodenfeuchte stoppen

bg bodensensor3

  1. Bedingung: Luftfeuchte → GARDENA Bodensensor → über 40 %
  2. Zeitplan: Immer
  3. Aktion: Ventil einstellen → Ihr GARDENA Bewässerungsventil → Ausschalten (Zeitplan fortsetzen)

Diese Regel sorgt dafür, dass Ihre automatische Gartenbewässerung deaktiviert wird, wenn Ihr Bodensensor mehr als 40 % Bodenfeuchte meldet. Die hinterlegten Bewässerungszeitpläne werden aber weiterhin ausgeführt (unabhängig von der gemessenen Bodenfeuchte). Sie können die Zeitpläne ebenfalls über Aktionen starten und stoppen.


Regel 3: Bewässerung und Rasenmäher bei Regen stoppen

Schlechtwetter 2

  1. Bedingung: Niederschlag → Netatmo Regensensor → Niederschlag über → 1mm
  2. Zeitplan: Immer
  3. Aktion: Ventil einstellen → Ihr GARDENA Bewässerungsventil → Ausschalten (Zeitplan fortsetzen)
    und "Aktion hinzufügen"
    Rasenmäher einstellen → Ihr Rasenmäher → Parken (Zeitplan fortsetzen)

Diese Regel sorgt dafür, dass sich Ihre automatische Gartenbewässerung ausschaltet und Ihr Rasenmäher parkt, wenn Ihr Netatmo Regensensor Niederschlag erkennt. Ihr hinterlegter Bewässerungs- und Rasenmäherzeitplan wird aber weiterhin eingehalten. Die Zeitpläne lassen sich ebenfalls über Aktionen starten oder stoppen.


 Regel 4: Rasenmäher beim Betreten des Gartens stoppen

bg rasenmaeher

  1. Bedingung: Türkontakt → Türkontakt an Ihrer Gartentür → offen
  2. Zeitplan: Immer
  3. Aktion: Rasenmäher einstellen → Ihr Rasenmäher → Parken (Zeitplan fortsetzen)

Diese Regel sorgt dafür, dass jedes Mal, wenn Sie die Tür zu Ihrem Garten öffnen, Ihr Rasenmäher parkt und Sie in Ruhe in Ihrem Garten sein können. Der hinterlegte Rasenmäherzeitplan wird aber weiterhin eingehalten.


Regel 5: Rasenmäher beim Scharfschalten aktivieren

Stimmunsbild

  1. Bedingung: Modus → arm
  2. Zeitplan: Immer
  3. Aktion: Rasenmäher einstellen → Ihr Rasenmäher → Manueller start → 1 Stunde

Diese Regel sorgt dafür, dass beim Scharfschalten Ihrer XT Zentrale, diese automatisch Ihren Rasenmäher aktiviert. Damit können Sie sicher sein, dass Ihr Rasen in Ihrer Abwesenheit immer gemäht wird.

 


Mit Hilfe dieser fünf Regeln nutzen Sie Ihre XT vollumfänglich, um Ihr GARDENA System zu automatisieren. Natürlich müssen Sie nicht alle Regeln verwenden, sondern nur die, die für Sie nützlich sind.

 

 

Installationsbeispiele

Vergrößern

Automationsregel 1:
Diese Regel sorgt dafür, dass sich Ihre Gartenbewässerung jedes Mal für zwanzig Minuten einschaltet, wenn Ihr Bodensensor weniger als 40 % Bodenfeuchte meldet. Alternativ können Sie, anstatt der Bewässerung für 20 Minuten, auch die hinterlegten Bewässerungszeitpläne an- oder ausschalten.

Vergrößern

Automationsregel 2:
Diese Regel sorgt dafür, dass Ihre automatische Gartenbewässerung deaktiviert wird, wenn Ihr Bodensensor mehr als 40 % Bodenfeuchte meldet. Die hinterlegten Bewässerungszeitpläne werden aber weiterhin ausgeführt (unabhängig von der gemessenen Bodenfeuchte). Sie können die Zeitpläne ebenfalls über Aktionen starten und stoppen.

Vergrößern

Automationsregel 3:
Diese Regel sorgt dafür, dass sich Ihre automatische Gartenbewässerung ausschaltet und Ihr Rasenmäher parkt, wenn Ihr Netatmo Regensensor Niederschlag erkennt. Ihr hinterlegter Bewässerungs- und Rasenmäherzeitplan wird aber weiterhin eingehalten. Die Zeitpläne lassen sich ebenfalls über Aktionen starten oder stoppen.

Vergrößern

Automationsregel 4:
Diese Regel sorgt dafür, dass jedes Mal, wenn Sie die Tür zu Ihrem Garten öffnen, Ihr Rasenmäher parkt und Sie in Ruhe in Ihrem Garten sein können. Der hinterlegte Rasenmäherzeitplan wird aber weiterhin eingehalten.

Vergrößern

Automationsregel 5:
Diese Regel sorgt dafür, dass beim Scharfschalten Ihrer XT Zentrale, diese automatisch Ihren Rasenmäher aktiviert. Damit können Sie sicher sein, dass Ihr Rasen in Ihrer Abwesenheit immer gemäht wird.

Sie suchen etwas Bestimmtes?

  • Oft gesucht
  • Fachhändler
  • Produkte
  • Kontakt